Koblenz wird zum Mekka für Polionauten

Warum der Koblenzer Polio-Tag noch mindestens zweimal stattfinden muss, es diesmal ziemlich knapp war und die beliebte Veranstaltung eigentlich ein großes Klassentreffen ist. Von Lothar H. Epe

Brüderhaus St. Josef: Seit Jahren die Heimat des Koblenzer Polio-Tages (Foto: Brüderhaus St. Josef)

Brüderhaus St. Josef: Seit Jahren die Heimat des Koblenzer Polio-Tages (Foto: Brüderhaus St. Josef)

Der 18. Koblenzer Polio-Tag steht. Dabei war’s diesmal ziemlich knapp. „Leider hatten wir in diesem Jahr einige Probleme, einen passenden Termin zu finden“, so Erika Höfs. Ein jeweils bereits stehender Termin habe mehrmals verschoben werden müssen. sagt die in der Polioselbsthilfe engagierte Poliobetroffene. Die empathische Höfs ist von Anfang an mit im Boot und organisiert den Koblenzer Polio-Tag seit vielen Jahren. Mittlerweile steuert der beliebte Polio-Event mit Riesenschritten auf sein 20-jähriges Jubiläum zu. Um das mit Fug und Recht feiern zu können, müssen aber erst noch zwei Polio-Tage abgehalten werden.

Nun will sich zunächst der 18. Polio-Tag Rheinland-Pfalz am Samstag, den 21. Oktober 2017 von 10.00 bis 17.30 Uhr im Brüderkrankenhaus St. Josef in der Kardinal-Krementz-Straße 1-5 in Koblenz um die Poliobetroffenen kümmern, die auch in diesem Jahr wieder sehr zahlreich erwartet werden. Eine zügige Anmeldung zum Event empfiehlt sich also (Anmeldung siehe unten).

Koblenzer Gesundheitstag für Polios

Wie schon in den vergangenen Jahren verfügt der „Koblenzer Gesundheitstag für Polionauten“ auch in diesem Jahr mit dem Brüderkrankenhaus St. Josef an seiner Seite über einen Partner mit exzellentem Know How. Schließlich betreibt das Katholische Klinikum hier unter der Leitung des Orthopäden Dr. Axel Ruetz bereits seit einiger Zeit sehr erfolgreich die erste und einzige Krankenhausstation für Poliobetroffene in Deutschland. Die hohen Anmeldezahlen und die dadurch entstehenden langen Wartelisten sprechen hier eine deutliche Sprache. Schon viele Jahre vorher hatte der Vater der einzigen Krankenstation für Menschen mit Kinderlähmungsfolgen in Deutschland dort sehr erfolgreich eine Polio-Ambulanz installiert. Auch da dauert es eine gefühlte Ewigkeit, bis der geneigte Betroffene an der Reihe ist, will er zu einem ambulanten Untersuchungstermin nach Koblenz kommen.

Schwerpunkt des diesjährigen Koblenzer Polio-Tages sind die „Hilfen aus der technischen Orthopädie“. Auf der Agenda stehen demnach vor allem „medizinische und technische Aspekte der Unterstützung von Mobilität und Teilhabe bei Polio- und Postpolio-Patienten durch orthopädische und andere Hilfsmittel“. Paul Neuhaus, Vorstandsmitglied des Bundesverbandes Polio e. V. und Sprecher des Landesverbandes Rheinland-Pfalz weist in seiner Einladung außerdem darauf hin, dass auf der Veranstaltung ausreichend Gelegenheit eingeplant sei, den Austausch untereinander zu ermöglichen.

Generell geht es bei dem Event aber nicht nur um den fachlichen Austausch. So ist der Polio-Tag Rheinland-Pfalz traditionell auch eine Art großes Klassentreffen. Man kennt sich. Über all die Jahre sind Freundschaften entstanden. Betroffene verabreden sich dort miteinander, freuen sich, Freunde zu treffen und alte Bekannte wieder zu sehen. Neue stoßen hinzu. Für die eingeladenen Referenten ist er allemal eine gute Gelegenheit, sich zu profilieren.

Erika hat viele Freunde

Erika Höfs (links) bei der Arbeit (rechts: Margit Lindemann) (Foto: Privat)

Erika Höfs (links) bei der Arbeit (rechts: Margit Lindemann) (Foto: Privat)

So wird dort in diesem Jahr auch Erika Höfs wieder anzutreffen sein, die unter den Teilnehmern besonders viele Freunde und Bekannte haben dürfte. Schließlich ist die engagierte Betroffene schon von Anfang an mit an Bord. Sie wird sich deshalb wieder mit vielen Freunden und Bekannten treffen können, wenn am 21. Oktober der 18. Koblenzer Polio-Tag im Brüderkrankenhaus St. Josef über die Bühne geht.

Die Leitung der Tagung liegt wieder in der bewährten Verantwortung von Dr. Axel Ruetz. Der Chefarzt der Abteilung für konservative Orthopädie und Leiter der Poliostation am Katholischen Klinikum Koblenz – Montabaur wird wohl auch beim 18. Polio-Tag Rheinland-Pfalz gewohnt souverän durch das anspruchsvolle und interessante Programm zu führen wissen.

Das Programm im Einzelnen, die Referenten der Veranstaltung sowie der genaue Beginn und das Ende der einzelnen Vorträge sind auf dem Flyer zu finden, der hier zusammen mit der Anmeldung und der offiziellen Einladung durch den Bundesverband Polio e. V. heruntergeladen werden kann:

Flyer mit Programm Poliotag 2017

Anmeldeformular Poliotag 2017

Einladung Poliotag 2017

Gepostet in: Aus den Regionen, Fachinfos, Poliomyelitis (Kinderlähmung), Polionauten - Mitten im Leben!, Polionauten in der Presse, Post-Polio-Syndrom International, PPS, Presse rund um Polio und Post Polio-Syndrom, Veranstaltungstermine | Verschlagwortet mit: , , , , , ,

Ein Kommentar

  1. Leider kann ich dort nicht teilnehmen, fahre aber noch im Oktober nach Bad Bevensen zum Poliotag.
    Euch in Koblenz viel Erfolg. Es wäre schön, wenn man so eine Veranstaltung per Livestream verfolgen könnte.
    Aber nach Koblenz fahre ich auf jeden Fall wieder zur Poliostation. ….hat mir bisher immer geholfen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.