17. Poliotag Rheinland-Pfalz: Das Post-Polio-Syndrom und der medizinische Fortschritt

Auf der Polio-Veranstaltung in Koblenz erhoffen sich Betroffene auch eine Antwort auf die Frage, ob es ein Medikament gegen die Folgen des Post-Polio-Syndroms gibt. Von Lothar Epe

Erika Höfs (links) und Margit Lindemann (rechts) vom LV Polio Rheinland-Pfalz (Foto: LV Polio Rheinland-Pfalz)

Erika Höfs (links) und Margit Lindemann (rechts) vom Landesverband Polio Rheinland-Pfalz (Foto: Landesverband Polio Rheinland-Pfalz)

Am Samstag, den 24. 09. 2016 und In diesem Jahr bereits zum 17. mal in Folge richtet der Landesverband Rheinland-Pfalz des Bundesverbandes Polio e. V. und dessen Regionalgruppe Koblenz zusammen mit dem Katholischen Klinikum Koblenz den jährlich stattfindenden Poliotag Rheinland Pfalz aus.

Unter der bewährten Leitung von Dr. med. Axel Ruetz, Chefarzt der Klinik für Konservative Orthopädie und des Polio-Zentrums im Katholischen Klinikum Koblenz wird der Schwerpunkt des in diesem Jahr als europäische Veranstaltung konzipierten Poliotages die Frage sein, welche medizinischen Fortschritte für Polio-Betroffene inzwischen gemacht werden konnten. Besonders dürfte die angereisten Betroffenen aber interessieren, ob es ein Medikament gibt, dass die Folgen des Post-Polio-Syndroms erfolgreich zu behandeln weiß.

Internationale Experten am Start

Die Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz hält jedenfalls große Stücke auf die traditionelle Polioveranstaltung: „Der Initiative des Verbandes ist es mit zu verdanken, dass es seit einigen Jahren eine spezialisierte Poliostation am Brüderhaus des Katholischen Klinikum Koblenz · Montabaur gibt, die bundesweite und internationale Beachtung findet“, so Sabine Bätzing-Lichtenthäler in einem Grußwort.

Auch in diesem Jahr haben die Veranstalter wieder jede Menge Experten als Referenten gewinnen können, die in diesem Jahr aber nicht nur aus Deutschland kommen, sondern auch aus der Schweiz, der Türkei und London anreisen, um den Poliobetroffenen Antworten auf Ihre drängenden Fragen zu geben:

  • Prof. Dr. med. Dirk Fischer, Ltd. Arzt Entwicklungs- und Neuropädiatrie, Universitätskinderspital bei der UKBB, Schweiz
  • Prof. Dr. med. Arzu Yagiz On, Ltd. Ärztin Universitätsklinikum für Rehabilitation, Izmir, Türkei
  • Mayoor Patel, President of PolioChildren, London, United Kingdom
  • Prof. Dr. med. Susanne Petri, Universitätsklinik Hannover (MHH), Deutschland
  • Dr. med. Axel Ruetz, Chefarzt der Klinik für Konservative Orthopädie/Polio-Zentrum, Katholisches Klinikum Koblenz · Montabaur

Zur Begrüßung der Gäste der Veranstaltung ist Paul Neuhaus, Vorstandsmitglied im BV Polio e.V. und Sprecher des Landesverbandes Polio Rheinland-Pfalz angekündigt. Außerdem mit Worten des Grußes am Start: Werner Hohmann, Hausoberer Katholisches Klinikum Koblenz · Montabaur, Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig, Oberbürgermeister der Stadt Koblenz und Sabine Bätzing-Lichtenthäler vom Gesundheitsministerium Mainz.

Die englischsprachigen Vorträge werden simultan gedolmetscht.

Anmeldung 17. Poliotag Rheinland Pfalz

Flyer Polio-Tag Rheinland-Pfalz 2016

Gepostet in: Aus den Regionen, Fachinfos, Poliomyelitis (Kinderlähmung), Polionauten - Mitten im Leben!, Polionauten in der Presse, Post-Polio-Syndrom und Forschung, Veranstaltungstermine | Verschlagwortet mit: , , , , , , , ,

4 Kommentare

  1. Ich möchte mich gerne zum obigen Poliotag in Koblenz anmelden, habe aber bei der angegebenen Adresse niemand erreicht.
    Ich hatte im Alter von 11 Monaten Polio und habe seit ca dem 40sten Lebensjahr PPS.

    Ich bitte um Anmeldebestätihung oder Nachricht, wo ich mich anmelden kann.

    Liebe Grüße,
    Edith Abele, Bargener Str. 6, 74847 Obrigheim

  2. Bitte um Anmeldungsmöglichkeit

    LG Edith Abele

  3. Liebe Edith, ich hatte es schlicht vergessen. Wurde aber gerade ergänzt. Kann man jetzt downloaden, ausdrucken, ausfüllen und dann wegschicken. LG Lothar

  4. Dankeschön, lieber Lothar!
    Erledigt und abgeschickt!

    Liebe Grüßle,
    Edith

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.