Vortrag zum Post-Polio-Syndrom: „Die Krankheit der tausend Symptome“

Vortrag zum Post-Polio-Syndrom: „Die Krankheit der tausend Symptome“

Das Post-Polio-Syndrom ist eine neuromuskuläre Erkrankung als direkte Folge einer meist in der Kindheit durchgemachten Poliomyelitis. Sie tritt Jahrzehnte nach der durchgemachten Poliomyelitis zu Tage und kann sich hinter sehr vielen verschiedenen Symptomen verbergen.Deshalb nennt man sie auch die „Krankheit der tausend Symptome“. Viele von Post-Polio-Syndrom Betroffene fühlen sich nicht nur von der Politik und…


3 Kommentieren von Lothar

Neue Broschüre erschienen: „Polio und PPS besser verstehen“

Neue Broschüre erschienen: „Polio und PPS besser verstehen“

Sie hatten als Kind eine Poliomyelitis und sind heute vom Post-Polio-Syndrom bedroht oder bereits betroffen? Sie möchten die orthopädischen und neurologischen Zusammenhänge Ihrer Erkrankung besser verstehen und suchen nach Tipps, wie sie im Alltag besser damit klar kommen? Dann ist diese Broschüre möglicherweise das Rezept Ihrer Wahl. Informationsschriften über Polio und das Post-Polio-Syndrom sind wegen…


1 Kommentieren von Lothar

Anne und das Post-Polio-Syndrom: Wenn eine schlechte Versorgung besser ist als keine

Anne und das Post-Polio-Syndrom: Wenn eine schlechte Versorgung besser ist als keine

protokolliert von Lothar Epe Anne wäre vermutlich alles längst zu viel geworden. Bei der vom Post-Polio-Syndrom betroffenen Patientin bricht zunehmend die durch eine als Kind durchgemachte Kinderlähmung geschädigte Muskulatur zusammen. Das schränkt sie zunehmend in ihrer Bewegungsfähigkeit ein. Doch in der jüngeren Vergangenheit hat ihr vor allem die Krankenkasse das Leben zur Hölle gemacht. Da…


2 Kommentieren von Lothar

Ursula Schäfer: Polionautin kämpft gegen behindertenfeindliche Verkehrspolitik in Jena

Ursula Schäfer: Polionautin kämpft gegen behindertenfeindliche Verkehrspolitik in Jena

Ursula Schäfer, die Leiterin der Polio Selbsthilfe-gruppe (SHG) Jena und stellver-tretende Vorsitzende des Landes-verbandes Polio e. V. Thüringen, zeigt sich erschüttert. Sowohl über die Verfahrensweise als auch über die Tatsache, dass der Nahverkehr in Jena von sofort an keine Elektroscooter mehr transportiert. Deshalb hat sie sich in dieser Funktion gleich schriftlich an die Behindertenbeauftragte des…


0 Kommentieren von Lothar

Polionauten mitten im Leben: Wieder Zertifikat für Quellenhof in Bad Wildbad

Polionauten mitten im Leben: Wieder Zertifikat für Quellenhof in Bad Wildbad

Ulrike Jarolimeck, seit vielen Jahren regelmäßig als Patientin im Neurologischen Rehabilitationszentrum Quellenhof in Bad Wildbad in Behandlung, leidet an dem Post-Polio-Syndrom. Sie ist Vorstandsmitglied und Beirat im Bundesverband Poliomyelitis. Über den Quellenhof berichtet sie nur Positives. Vor allem auch deshalb, weil das Wildbader Rehazentrum unter den sechs bundesweit zur Behandlung des Post-Polio-Syndroms zugelassenen Rehazentren das…


0 Kommentieren von Lothar

Auch für Polionauten interessant: 33 Fakten zum Schwerbehindertenausweis

Auch für Polionauten interessant:  33 Fakten zum Schwerbehindertenausweis

Die gesetzlich vorgesehenen Nachteils-Ausgleiche im Schwerbehindertenrecht sind ein komplexes Thema. Oft steckt die Tücke im Detail. Damit diese detaillierte Tücke Ihnen keinen Strich durch die Rechnung macht: Hier ist eine nicht-repräsentative Auswahl von 33 Fakten zum Schwerbehindertenausweis.   Wer ist für die Feststellung der Schwerbehinderung zuständig? Zuständig ist in der Regel die Gemeinde oder Stadtverwaltung,…


0 Kommentieren von Lothar

Wer hat’s erfunden? Die schwedische Polionautin Aina Wifalk!

Wer hat’s erfunden? Die schwedische Polionautin Aina Wifalk!

Rollator, auch Gehwagen (in den USA als walker, in Großbritannien nach einem Hersteller als Zimmer frame bezeichnet), ist die Bezeichnung für eine fahrbare Gehhilfe. Der Rollator wurde 1978 von der Schwedin Aina Wifalk erfunden, die aufgrund einer Kinderlähmung selbst gehbehindert war. Über den schwedischen Entwicklungsfonds fand sie Kontakt zu einer Firma, die einen Prototyp fertigte.…


1 Kommentieren von Lothar

Die Qual der Wahl: Stationäre Reha-Einrichtungen und ihre Bedeutung für Poliopatienten

Die Qual der Wahl: Stationäre Reha-Einrichtungen und ihre Bedeutung für Poliopatienten

Neben der richtig angewandten Physiotherapie ist die stationäre Reha eine der tragenden Säulen bei der Behandlung von Kinderlähmungsfolgen. Dabei ist es jedoch von größter Bedeutung, die Rehamassnahme in einer Klinik durchzuführen, die sich mit Kinderlähmungsfolgen, insbesondere mit dem Post-Polio-Syndrom auskennt. Insofern ist es wiederum wichtig, dass Kliniken nach ganz konkreten Kriterien zertifiziert werden, damit Betroffene…


0 Kommentieren von Lothar

Polionauten mitten im Leben: Kolumbus – Reha-Tagebuch Teil 6, Tag 11 (abends) + 12

Polionauten mitten im Leben: Kolumbus – Reha-Tagebuch Teil 6, Tag 11 (abends) + 12

Hey, sagte sie. Hey, sagte ich, komm rein. Sie schaute sich in meinem Zimmer um und setzte sich auf den zweiten Sessel. Und- , meinte sie, was machst du gerade? Ach, sagte ich, ich schreib so n bisschen. Ja? Was schreibst du denn? N Brief? Ne, nicht so direkt. Ich schreib n Tagebuch. Ach, das…


0 Kommentieren von Lothar

Polionauten mitten im Leben: Professor Dr. med. Kai Paschen im Gespräch mit Lothar Epe

Polionauten mitten im Leben: Professor Dr. med. Kai Paschen im Gespräch mit Lothar Epe

„Ich war als Kind völlig vertrottelt und verlottert und habe dann zum Glück meine Polio bekommen“. Was Professor Dr. med. Kai Paschen damit meint, was er zu den Poliospätfolgen und hier insbesondere zum Post-Polio-Syndrom, der Arbeit der Polioverbände in Deutschland und über die Gründung eines neuen Polioverbandes zu sagen hat: Das und vieles mehr erfahren…


0 Kommentieren von Lothar