Kai Paschen: „Zum Glück hatte ich eine Poliomyelitis“.

Kai Paschen: "Zum Glück hatte ich eine Poliomyelitis" (vorne, von links nach rechts: "Malu" Dreyer, Ministerporäsidentin Rheinland-Pfalz, Prof. Dr. med. Kai Paschen, Karin Hohenadel-Paschen. hinten: Hans Clemm, Polio-Pfalz. Bild: privat)

Dass er mit 13 Jahren an Poliomyelitis erkrankte, sieht Kai Paschen als persönlichen Glücksfall. Auch wenn die Erkrankung ihn Jahrzehnte später als Post-Polio-Syndrom einholt. Immerhin verdanke er ihr eine großartige wissenschaftliche Karriere.


5 Kommentieren von Lothar

Polionauten mitten im Leben: Erika Höfs mit Ehrennadel ausgezeichnet

Polionauten mitten im Leben: Erika Höfs mit Ehrennadel ausgezeichnet

16 Jahre ehrenamtlicher Einsatz für Poliobetroffene: Erika Höfs erhält Ehrennadel des Bundesverbandes Poliomyelitis e. V. Das Polio-Forum und die Euregionale Initiative für Kinderlähmungsfolgen Aachen e. V. gratulieren: Im Rahmen des 16. Poliotages Rheinland-Pfalz wurde Erike Höfs am 21. September 2015 im Katholischen Klinikum Koblenz vom Bundesverband Poliomyelits e. V. mit der Ehrennadel ausgezeichnet. Aus der…


2 Kommentieren von Lothar

Aufgeschnappt: Der bittere Kampf

Aufgeschnappt: Der  bittere Kampf

Ein Leben in der Eisernen Lunge, deformierte Beine: Erst die Polio-Impfung nahm der Kinderlähmung ihren Schrecken. Von Kathrin Zinkant Wenn Gesundheitsexperten heute von Polio sprechen, kann in den westlichen Industrienationen kaum noch jemand etwas mit dem Begriff anfangen. Das ist einerseits das Ergebnis einer großen Erfolgsgeschichte in der Medizin. Andererseits ist es ein Zeichen dafür,…


0 Kommentieren von Lothar

Begegnungen mit der Poliomyelitis: Wie ist es eigentlich den zahlreichen anderen Poliobetroffenen ergangen?

Begegnungen mit der Poliomyelitis: Wie ist es eigentlich den zahlreichen anderen Poliobetroffenen ergangen?

Woran erinnern wir uns eigentlich, wenn wir als Poliobetroffene über unser bisheriges Leben nachdenken? Ja klar. Erst mal an unsere Kindheit: • an schmerzhafte Behandlungen im Krankenhaus • an einsame, monatelang dauernde Isolierung, in der wir unseren Eltern und Freunden nur gelegentlich und durch eine Glasscheibe begegnen durften • an schmerzhafte Behandlungen und ein „24-Stunden-Programm“…


0 Kommentieren von Lothar

Ein großer Polionaut: Heute vor einem Jahr verstarb Ferdinand Schießl

Ein großer Polionaut: Heute vor einem Jahr verstarb Ferdinand Schießl

Heute genau vor einem Jahr ist  Ferdinand Schiessl von uns gegangen, ohne dass er uns je wirklich verlassen hätte. Denn er ist nach wie vor mitten unter uns. Für FerdI von Max Kronawitter am 14.07.2014 „1000 Jahre möchte ich alt werden“. Diesen Satz hat mir der Ferdinand vor 15 Jahren so überzeugend und strahlend in…


0 Kommentieren von Lothar

Post-Polio-Syndrom: Der Polioüberlebende als Leistungssportler (Dr. med. Peter Brauer)

Der Polio-Überlebende wird oft mit einem Leistungssportler verglichen, und das zu Recht. Umso erstaunlicher ist es, dass Erkenntnisse aus der Sportmedizin bislang nicht im Zusammenhang mit der Entwicklung eines Post-Polio-Syndroms (PPS) unter die Lupe genommen wurden. Allein der rehabilitative Gewaltmarathon nach Überstehen der Polio-Erkrankung rechtfertigt diese Betrachtungsweise. Schon nach einer Behandlungsdauer von drei bis sechs…


0 Kommentieren von Lothar

Polionauten mitten im Leben: Ein großes Fest noch

Polionauten mitten im Leben: Ein großes Fest noch

„Vor dem Tod habe ich seitdem keine Angst mehr. Aber ich habe Angst vor dem Krepieren. Und dagegen habe ich – für mich – Vorkehrungen getroffen“, sagt Ingrid Sander. Jetzt muss sie aber fürchten, dass ihr Plan nicht aufgeht. Dann nämlich, wenn der Bundestag beschließt, Sterbehilfe-Vereine zu verbieten. Es ist ein Nachmittag Mitte Juni in…


0 Kommentieren von Lothar

Ein Buch gegen das Vergessen: „Begegnungen mit der Poliomyelitis“

Ein Buch gegen das Vergessen: „Begegnungen mit der Poliomyelitis“

Nahezu jede Erkrankung bleibt trotz aller äußerlich sichtbaren Zeichen solange im Dunklen, bis Betroffene sie  ins Licht rücken und ihr endlich ein Gesicht geben. Erst wenn wir auch von unserer Erkrankung erzählen und sie dadurch öffentlich machen, wird  in lebendiger Weise sichtbar, was sich hinter ihr verbirgt: Starke Persönlichkeiten, die trotz Ihrer körperlichen Einschränkungen real…


1 Kommentieren von Lothar

Polionauten mitten im Leben: Als die Kinderlähmung die Region heimsuchte

Polionauten mitten im Leben: Als die Kinderlähmung die Region heimsuchte

„Georg war sechs, Willi fünf und ich vier. Wir steckten immer zusammen, damals im Sommer 1955,” erinnert sich Anton Neuburger an den August in Kemnat, in dem er zum letzten Mal unbeschwert herumtollen konnte. „Plötzlich bekam ich so etwas wie Grippe.” Aber es war keine Grippe, es war Poliomyelitis. Auch bei ihm folgte dem Fieberschub…


0 Kommentieren von Lothar

Biografieprojekt Eika e. V.: Tagträume eines Polionauten (von Lothar Epe)

Biografieprojekt Eika e. V.: Tagträume eines Polionauten (von Lothar Epe)

Aus dem Buch „Begegnungen mit der Poliomyelitis – eine Erkrankung bekommt ein Gesicht“, erschienen bei der Euregionalen Initiative für Kinderläh- mungsfolgen Aachen e. V: (Bestellung über: post@polio-forum.de) Tagträume eines Polionauten (von Lothar Epe) Du kommst mir vor so unscheinbar erscheinst im Zimmer, bringst mir Essen bist ganz still und nicht vermessen machst mir meine Betten…


0 Kommentieren von Lothar